Repertoar


Berufserfahrung

2014-2015
Magyar Zenés Színház (Ungarisches Musikalisches Theater)
Johann Strauss: Wiener Blut (Graf)
Albert Szirmai: Magnat Mischka (Baracs)

2014-2015
Petőfi Theater, Veszprém
Johann Strauss: Wiener Blut (Graf)
Emmerich Kálmán: Gräfin Mariza (Tassilo) Dáma Díva Produktion

2012-2013
Mozart: Die Zauberflöte (Priester, Geharnischter)
Carl Zeller: Der Vogelhändler (Stanislaus) Dáma Díva Produktion
Johann Strauss: Die Fledermaus (Alfred) Dáma Díva Produktion

2011-2012
Operettvilág Társulat
(Operettenwelt Ensemble)
Jenő Huszka: Lili Bárónő (Baroness Lili)
(Graf László Illésházy) Dáma Díva Produktion
Mozart: Theaterdirektor (Tenor)

2010-2011
Operettenwelt Ensemble
Emmerich Kálmán: Zigeunerprimas (Laczi)
Franz Lehár: Lustige Witwe (Rosillon)

2009-2010
Budapesti Operettszínház (Budapester Operettentheater)
Franz Lehár: Lustige Witwe (Rosillon)
Paul Ábrahám: Ball im Savoy (Henry)

2008-2009
Budapester Operettentheater
Franz Lehár: Land des Lächelns (Sou-Chong)
Terence McNally: Meisterkurs (Tenor)

2007-2008
Budapester Operettentheater
Viktor Jacobi: Sybill (Petrov)
Gózon Gyula Theater
Schubert: Dreimädelhaus (Schober)
Csokonai Theater, Debrecen
Strauss: Eine Nacht in Venedig (Caramello)
Operettenwelt Ensemble
Strauss: Zigeunerbaron (Ottokar)

2006-2007
Nationaltheater Miskolc
Offenbach: Hoffmanns Erzählungen (Spalanzani)
Petöfi Theater, Veszprém
Schubert: Dreimädelhaus (Schober)
Operettenwelt Ensemble
Strauss: Eine Nacht in Venedig (Herzog)
Mozart: Zauberflöte (Monostatos)

2005-2006
Nationaltheater Miskolc
Kálmán Imre: Csárdásfürstin (Edwin)
Bizet: Carmen (Dancaire)
Csokonai Theater, Debrecen
Wagner: Der fliegende Holländer (Steuermann)
Rice - Webber: Joseph and the amazing technicolor Dreamcoat (Ruben)

2004-2005
Csokonai Theater, Debrecen
Molière: Der Bürger als Edelmann (Sänger)
Mozart: Idomeneo (Arbache)
Verdi: Nabucco (Abdallo)
Katona József Theater, Kecskemét
Emmerich Kálmán: Die Zirkusprinzessin (Mr. X) - als Auszubildender

2003-2004
Csokonai Theater, Debrecen
Kállai – Nemlaha: 100 Jahre ungarische Operette: Märchen der Operette
( Tenor)
Mozart: Die Hochzeit des Figaro (Basilio)
Stewart – Herman: Hello, Dolly (Amtsperson)

Tourneen, Kurse

2015
Israel; Russland; Deutschland
Emmerich Kálmán: Csárdásfürstin (Edvin)
Operettengala; Strauss-Gala (Tenor)

2014
Mexiko; Österreich; Deutschland
Johann Strauss: Wiener Blut (Graf)
Operettengala; Strauss-Gala (Tenor)

2013
Israel; Deutschland; Russland
Operettengala (Tenor)

2012
Österreich; Deutschland; Schweiz; Luxemburg; Russland
Johann Strauss: Zigeunerbaron (Ottokar)
Mozart: Die Zauberflöte (Priester, Geharnischter)

2010
Österreich; Deutschland
Emmerich Kálmán: Zigeunerprimas (Laczi)

2009
Deutschland; Schweiz
Johann Strauss: Eine Nacht in Venedig (Herzog)

2008
Deutschland: München
Mozart: Die Zauberflöte (Monostatos)
Johann Strauss: Eine Nacht in Venedig (Herzog)
Johann Strauss: Zigeunerbaron (Ottokar)

2007
Deutschland: Düsseldorf
Gesangskurs mit Opernsängerin und Gesangslehrerin Krisztina Laki

2007
Deutschland: Bad Mergentheim, Ingolstadt, Augsburg
Mozart: Die Zauberflöte (Monostatos)

2002
Ungarn: Majk
Meisterkurs Staatsoper Ungarn (Dénes Gulyás)

Auszeichnungen
2007
Komárno (Slowakei)
VII. Internationaler Lehár Gesangswettbewerb - 3. Platz
(bester männlicher Vortragender, bester Operetten-Vortragender)

LehrerInnen
Anna Dudás, Judit Kővári, Ilona Erdélyi, László Kéringer, Krisztina Laki, Gabriella Imre

Sprachkenntnisse
Englisch – Sprachdiplom Mittelstufe
Interessensgebiete Sport, Kunst und Kultur

Persönliches

Ich halte mich für einen kreativen Menschen, der seine Arbeit liebt und es liebt, zu arbeiten. Aufgrund meines Berufes arbeite ich mit vielen Menschen zusammen, ich habe gelernt, dass die Teamarbeit unabdingbar ist zur erfolgreichen und qualitativ hochwertigen Arbeit. Ich erledige meine Aufgaben genau und präzise. Als kommunikativer Mensch fühle ich mich am Besten, wenn ich von motivierten, agilen Menschen umgeben bin, da sich dies auf meine eigene Aktivität sehr positiv auswirkt. Für mich sind finanzielle Sicherheit und moralische Anerkennung gleichermaßen wichtig.